LE16-Aufgabe 2

analytische Aufgabe, Muss-Aufgabe, 2 Punkte

Lernziel

Die Interaktions-Mechanismen Zwischenablage, OLE und Skripting an Beispielen erläutern können.

Aufgabenstellung

In den folgenden Fallbeispielen müssen Daten zwischen verschiedenen anwendungen ausgetauscht werden. Begründen Sie kurz,
warum sich der jeweils vorgeschlagene Mechanismus gut oder weniger gut eignet und welcher Mechanismus eventuell besser
geeignet ist.

  1. Sie wollen eine bitmap-Grafik in einen Text einfügen. Die Grafik muss nicht mehr verändert werden. (Einbettung)
  2. Sie müssen in einem längeren Text die ersten drei Seiten an das Ende des Textes verschieben (Verknüpfung)
  3. Für die Erstellung des Quartalsberichts Ihres Arbeitgebers erstellen Sie mit Hilfe eines
    Tabellenkalkulationsprogramms eine Tabelle. Diese wird in einen Text eingebunden, der für jeden Quartalsbericht
    im Wesentlichen gleich bleibt. (Verknüpfung)
  4. Ein Benutzer möchte Grafiken aus seinem Zeichenprogramm in ein Textverarbeitungsprogramm übernehmen. Die
    Zeichnungen sind noch nicht komplett fertiggestellt und sollen parallel zur Entstehung des Textes überarbeitet
    werden. Textprogramm und Zeichenprogramm sind von verschiedenen Herstellern und unterscheiden sich in ihrer
    Bedienung wesentlich. (Einbettung)


LE18-Aufgabe 5

konstruktive Aufgabe, Muss-Aufgabe, 2 Punkte

Lernziel

Prinzipielle Alternativen zur Dialoggestaltung angeben, für eigene Dialoggestaltungen einsetzen können.

Aufgabenstellung

In einem Bibliotheksprogramm werden Bücher und Zeitschriften verwaltet. Sie sollen erfasst, gelöscht, geändert und in Listenansicht
dargestellt werden können. Geben Sie die Menüstrukturen für die objektorientierte und funktionsorientierte Bedienung mit Menüs und
Fenstern an.



LE19-Aufgabe 4

analytische Aufgabe, Klausur-Aufgabe, 2 Punkte

Lernziel

Vorgegebene E/A-Gestaltungen auf die ergonomische Verwendung von Interaktionselementen prüfen können.

Aufgabenstellung

Betrachten Sie den Erfassungsdialog für Veranstaltungen in Abb. 2.23-30 aus dem Fallbeispiel »Seminarorganisation«.
Identifizieren Sie mindestens sechs verschiedene Interaktionselemente und beschreiben Sie deren Position im Bild mittels ihrer Bezeichnung oder ihres Inhalts.

(»Seminarorganisation«: siehe Vorlesungsskript und Übung 1 Szenario LE01 Aufgabe 1)




Abb. 2.23-30: Beispiel eines Erfassungsfensters



LE21-Aufgabe 8

konstruktive Aufgabe, Muss-Aufgabe, 3 Punkte

Lernziele

Eigene Benutzer-Handbücher erstellen können. Die aufgeführten Richtlinien bei der Erstellung eigener Handbücher berücksichtigen können.

Aufgabenstellung

Erstellen Sie ein Konzept für die Handbücher der Fallstudie »Seminarorganisation«. Welche Handbücher werden benötigt? Skizzieren Sie
deren Inhalte und begründen Sie gegebenenfalls, warum bestimmte Handbücher nicht benötigt werden.

(»Seminarorganisation«: siehe Vorlesungsskript und Übung 1 Szenario LE01 Aufgabe 1)


LE22-Aufgabe 2

analytische Aufgabe, Klausur-Aufgabe, 2 Punkte

Lernziel

Vorhandene Hilfesysteme klassifizieren können. Die angegebenen Regeln bei der Erstellung eigener Hilfesysteme berücksichtigen können

Aufgabenstellung

Einen Ausschnitt aus dem Hilfesystem zum Zeichenprogramm Macromedia Freehand 8 zeigt Abb. 2.25-14.




Abb. 2.25-14 Hilfesystem von Macromedia Freehand 8


Das System verfügt über folgende Komponenten:

  1. Einen Überblick über den Gesamtinhalt der Hilfe gibt die Menüoption Inhalt. Es werden alle Themen und Unterkapitel als Bücher dargestellt,
    und der Benutzer kann sich das entsprechende Thema aussuchen und dorthin verzweigen.
  2. Der Benutzer kann über einen Index ein Themengebiet auswählen. Während der Benutzer einen möglichen Kapitelnamen eingibt, vergleicht das Hilfesystem die Eingabe und die vorhandenen Themen und zeigt dem Benutzer automatisch passende Themenbereiche an. Die Hilfethemen können dann mit einem Doppelklick ausgewählt werden.
  3. Der Benutzer hat die Möglichkeit nach einem Wort zu suchen. Der Benutzer gibt einen oder mehrere Suchbegriffe ein, die zudem auf verschiedene Weise logisch verknüpft sein können. Das Hilfesystem zeigt dann Begriffe desselben Wortstammes an, nach denen es suchen kann, und listet gleichzeitig die Kapitel auf, in denen das Wort oder die verwandten Wörter gefunden wurden.
  1. Nach Einschätzung eines Benutzers ist das Hilfesystem dynamisch, uniform und aktiv. Stimmen Sie dieser Klassifizierung anhand der Kriterien aus der Vorlesung zu?
  2. Wurden bei dem dargestellten Ausschnitt die angegebenen Regeln bei der Erstellung eigener Hilfesysteme berücksichtigt?